Sommeruni: Alternative Economic and Monetary Systems - Wien

Mittwoch, 25 Juli, 2018 - 00:00 to Freitag, 10 August, 2018 - 00:00
Sommeruni: Alternative Economic and Monetary Systems - Wien

Die Sommer University "Alternative Economic and Monetary Systems" der OeAD-WV und der BOKU findet von 25.07. - 10.08.2018 in Wien an der Universität für Bodenkultur und der Technischen Universität Wien statt. Sie bietet nachhaltige Lösungen zu alternativer Ökonomie in internationalem Setting an.

100 Personen aus 50 Ländern und fünf Kontinenten der Welt nahmen im vergangenen Sommer an der Green.Building.Solutions (GBS) und der Alternative Economic and Monetary Systems (AEMS) Summer School teil. Die beiden universitären Programme stellen den Nachhaltigkeitsgedanken in den Mittelpunkt und versuchen diesen anhand von Praxisbeispielen greifbar zu machen und Lösungen zu entwickeln. Organisiert werden die englischsprachigen Sommerprogramme von der OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH (OeAD-WV) gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur, der Technischen Universität Wien sowie weiteren nationalen und internationalen Hochschulpartnern und Forschungseinrichtungen. Insgesamt nutzten in den vergangenen Jahren knapp 400 Studierende aus über 60 Nationen der Welt die Chance, an den Sommerprogrammen teilzunehmen und ihr Wissen in den Bereichen ökologisches Bauen und Planen sowie alternatives Wirtschaften nachhaltig zu ergänzen.

Klimaschutz und Wirtschaftswandel
Oft hört man in der heutigen Gesellschaft: „There is no alternative!“. Tatsächlich jedoch gibt es viele Alternativen zum aktuellen Wirtschafts- und Finanzsystem. Die AEMS legt ihren Fokus auf diese alternativen und innovativen Ideen und präsentiert Reformvorschläge für das Wirtschafts- und Geldsystem, die eine intakte Umwelt und soziale Gerechtigkeit miteinschließen. Dabei werden nicht nur Probleme, sondern hauptsächlich Lösungsvorschläge im Rahmen von Gruppenarbeiten und Workshops erarbeitet. Das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU unter der Federführung von Helga Kromp-Kolb sind dabei sowohl inhaltlich als auch organisatorisch in der Vorbereitung und Durchführung des Programms beteiligt. Seit dem ersten Durchgang 2014 begleitet die Klima- und Nachhaltigkeitsexpertin die Summer School mit großem Engagement. Mit weltweit renommierten Vortragenden wie Christian Felber (Gemeinwohl-Ökonomie) oder Bernard Lietaer (Club of Rome) werden jedes Jahr anerkannte Expert*innen nach Wien gebracht. Der Club of Rome sowie das Internationale Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA) sind seit Herbst 2017 auch als offizieller Partner dabei. Die Bewerbung zur AEMS Summer School steht Interessierten aller Fachgebiete offen, für BOKU Studierende werden Anfang des Jahres meist drei Stipendien ausgeschrieben. Die Teilnehmer*innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss 5 ECTS Punkte der BOKU.

Summer Schools 2018: Bewerbung bereits möglich!
Die Bewerbung für die beiden Sommerprogramme 2018 ist bereits unter www.summer-university.net möglich. Es werden 60 Personen in jedem Programm erwartet. Als Teilnahmegebühr für Studierende ist ein Betrag in der Höhe von EUR 2.000,- (GBS) und EUR 1.390,- (AEMS) festgelegt. Internationale sowie österreichische Studierende können sich für ein Stipendium bewerben, um auch finanziell Schwächeren, aber gut qualifizierten Bewerber*innen eine Teilnahme zu ermöglichen. Die Gebühr beinhaltet neben dem gesamten Programm auch Exkursionen, Workshops und Social Events. Zusätzlich werden die Unterkunft in einem OeAD-Gästehaus sowie das Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb Wiens zur Verfügung gestellt. Nach dem intensiven Kursprogramm wird angeboten, die Unterkunft für eine Woche gratis zu nützen, um auch die Stadt Wien besser kennenzulernen.