aktuelle News

Neues Update des Gebäudeplanungstools PHPP erscheint im April

PHPP

In Deutschland ändert sich mit den neuen Förderbedingungen der KfW für energieeffiziente Wohngebäude am 1. April 2016 das Nachweisverfahren für Passivhäuser. Grundlage bleibt dabei das Planungstool PHPP. Ein entsprechendes Update des "Passivhaus-Projektierungspakets" steht ebenfalls im April zur Verfügung. Der energetische Nachweis gegenüber der Förderbank wird darin gemäß dem Effizienzhaus-Verfahren geführt. Weitere Neuerungen werden in einer Reihe von Workshops zur Internationalen Passivhaustagung 2016 präsentiert.

Donnerstag, 10 März, 2016

Fünf Euro Miete geht – natürlich im Passivhaus

Fünf Euro Miete geht – natürlich im Passivhaus

Der Baukongress neuLand 2016 feierte am 25. Februar auf der Energiesparmesse Wels seine Premiere. Namhafte Experten und eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion gingen der Frage nach, wie Nachhaltigkeit beim Bauen und Sanieren leistbar realisiert werden kann. Dabei wurde entgegen allen Unkenrufen deutlich, dass der Passivhaus-Standard nicht nur nachhaltig, sondern auch bei Mietwohnungen mit weniger als 5 Euro Miete - Warmmiete versteht sich - realisierbar ist.

Mittwoch, 2 März, 2016

Vordenker der Energiewende kommen zur Passivhaustagung

Franz Alt und Ernst Ulrich von Weizsäcker bei der Passivhaustagung

Hoher Besuch zum Passivhaus-Jubiläum: Zwei der wichtigsten Wegbereiter der Energiewende kommen am 22. und 23. April nach Darmstadt. Auf der 20. Internationalen Passivhaustagung berichten Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker und Dr. Franz Alt über die wirtschaftlichen Vorteile von Energieeffizienz und Klimaschutz. In einer Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Wolfgang Feist, der vor 25 Jahren in Darmstadt das weltweit erste Passivhaus baute, geht es anschließend um Wege hin zu einer "nachhaltigen Energieversorgung für alle".

Mittwoch, 24 Februar, 2016

Passivhaus im Gewerbebau

Supermarkt Pinswang; Fotocredits Simon Rainer

Gewerbebauten allgemein und speziell Lebensmittelmärkte sind insgesamt sehr energieintensive Gebäude. Der Tiroler Supermarktbetreiber MPREIS hat daher bereits 3 seiner Filialen im Passivhaus-Standard umgesetzt. Bilanz des Unternehmens zur Errichtung von Passivhaus-Supermärkten: Die ökologische Investition rechnet sich auch ökonomisch.

Mittwoch, 17 Februar, 2016

Passivhaus beflügelt Baukultur in Gemeinden

Baukulturgemeinde-Preis 2016 ging an Krumbach

Der Baukulturgemeinde-Preis 2016 von LandLuft ging an die Gemeinden Krumbach, sowie Lustenau und Ybbsitz. Die 1.040 Einwohner zählende Gemeinde Krumbach aus dem Vorderen Bregenzerwald kann auf eine lebendige vielfältige Dorfinfrastruktur unter Einbeziehung international namhafter Architekten verweisen. Die meisten dieser Bauten sind vielfach publiziert und ausgezeichnet, von hohem architektonischem Niveau sowie von eindrucksvoller Qualität entsprechend den Aspekten von Nachhaltigkeit und Energieeffizienz in Passivhaus-Standard.

Donnerstag, 11 Februar, 2016

Planungshilfen für mehr Energieeffizienz bei Nichtwohngebäuden

Protokollband 51

Jedes Gebäude ist anders – und gerade bei Nichtwohngebäuden stellt dies besondere Ansprüche an die energetische Planung. Wie mit Passivhaus-Technik bei den unterschiedlichsten Nutzungsarten gute Ergebnisse erzielt werden können, zeigt eine neue Publikation des Passivhaus Instituts. Ob für Schulen, Bürobauten oder Supermärkte – in dem Protokollband 51 des "Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser" werden die oft komplexen Energieströme im Detail analysiert.

Dienstag, 2 Februar, 2016

Photovoltaik am Studentenheim

Photovoltaik am Studentenheim

Vor knapp einem Jahr hat das Passivhaus-Studierendenheim „GreenHouse“ als eines der ersten Gebäude in der Seestadt Aspern seine Pforten geöffnet. Betrieben wird es von WBV-GPA, ÖJAB und ÖAD. Seither gilt das Haus als das weltweit energieeffizienteste Wohnheim für Studierende. Das Gebäude mit 313 Wohnplätzen ist Teil eines mehrjährigen Forschungsprojekts der Aspern Smart City Research (ASCR). Die Untersuchungen haben nun begonnen.

Dienstag, 2 Februar, 2016

Sofortmaßnahmen für den Neubau gefordert

Anstieg des Primärenergiebedarfs aller Neubauten zwischen 2016 und 2020

Nach dem Abschluss des UN-Klimaschutzabkommens zur Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius, müssen die Bundes- und Landesregierungen und die Bauwirtschaft rasch Maßnahmen ergreifen, um im Gebäudebereich die Energie-Effizienzmaßnahmen deutlich zu steigern. Die Bauordnung ist dazu für alle Neubauten ab 1.1.2017 an den klimaaktiv Gold Standard bzw. Passivhaus-Standard zu binden.

Montag, 11 Januar, 2016

Programm der Passivhaustagung veröffentlicht

20. Internationale Passivhaustagung - Darmstadt

Das Passivhaus wird 25! Um dies zu feiern, kehrt die Internationale Passivhaustagung zurück nach Darmstadt – in die Stadt, in der die Erfolgsgeschichte ihren Ursprung hat. Mehr als hundert Referenten aus aller Welt berichten vom 22. bis 23. April 2016 über aktuelle Projekte im Bereich des hoch energieeffizienten Bauens und Sanierens. Das Jubiläum ist aber auch Anlass für einen Rückblick: Am Beispiel des ersten Passivhauses werden Ergebnisse zur Langlebigkeit der einzelnen Bau-Komponenten präsentiert.

Donnerstag, 7 Januar, 2016

Das waren die 12. Tage des Passivhauses 2015

Zum zwölften Mal wurden in ganz Österreich die "Tage des Passivhauses" vom 13. bis 15. November 2015 veranstaltet. Dabei konnten Passivhäuser in ganz Österreich besucht werden. Die Bewohner beantworteten Fragen in persönlichen Gesprächen, beschrieben das eigene Wohngefühl und zeigten die Vorteile ihres Heims auf. So wurden 2015 insgesamt 108 Passivhaus-Besichtigungsobjekte in ganz Österreich von über 1.500 Interessenten besucht.

Montag, 21 Dezember, 2015

Seiten

Front page feed abonnieren